Turnfahrt der Aktiv- und Volleyballriege

Um 7:30 Uhr empfing uns Patrik Kistler bei Kaffee und Gipfeli im Restaurant Schiffländi in Steckborn. Freundlicherweise ist der Zmorgen von der Wirtin gesponsert worden. Elf Turner plus der Fahrer Urs, Vater von Patrik, kamen an die Turnfahrt. So ging es gegen 8 Uhr mit dem Bus der Firma Staub nach Arbon. Gespannt was auf uns zu kommen wird, stiegen wir aus dem Bus und liefen zum Saurer Museum. Wir haben eine interessante Führung durch die Ausstellung geniessen können und durften sogar in die Fahrzeuge steigen. Es waren Transportwagen, Feuerwehrwagen, Militärfahrzeuge sowie auch die von Saurer entwickelten Webmaschinen und Stickmaschinen ausgestellt.

Den Zmittag nahmen wir im Füger Bistro in Arbon ein. Anschliessend ging es zum Gokart fahren auf Kartbahn in Montlingen. Die Rennstrecke war ausserordentlich lang und über zwei Stockwerke gebaut. Dies machte die Strecke besonders anspruchsvoll. Diskussionen gab es über verschiedene Fahrstiele und wie man welche Kurve am schnellsten passieren kann. Schnellster Fahrer war Mischa, danach Pascal und Florian.

Körperlich müde ging es weiter ins Appenzell zur Appenzeller Alpenbitter AG. Die Brauerei wurde 1902 durch Emil Ebneter gegründet und ist noch heute ein Familienunternehmen. Uns wurde eine Führung durch die Brauerei gehalten. Zum Schluss natürlich mit der beliebten Degustation der verschiedenen Produkte von Appenzeller.

Die Reise ging weiter nach Jakobsbad, wo uns Patriks Vater mit dem Bus verliess. Wir hatten noch genügend Zeit bis die letzte Gondelbahn auf den Kronberg fuhr, so machten wir noch ein paar Fahrten auf der Rodelbahn und genossen ein kühles Bier im Talrestaurant. Auf dem 1663 Meter hohen Kronberg haben wir das Abendessen eingenommen und den Abend langsam ausklingen lassen. Übernachtet haben wir auf dem Kronberg.

Der Zmorgen am Sonntag hatte eine ausserordentlich gute Auswahl, sogar mit Speck und Spiegeleiern. Fleissig wie die Turner sind ging es mit der ersten Gondel ins Tal und auf den Zug nach St. Gallen. Die Jungen verbrachten die Wartezeit mit einem Jass. Weiter mit dem Bus zog es uns zum Kybunpark, dem Fussballstadion des Fussballclubs St. Gallens, wo Jonas zu uns stiess. Eine Führung durch das Stadion stand an. Wir sahen das Stadion von innen, die Vip Loge, wo die Gastmannschaft duscht und sassen auf der Ersatzbank.
Noch vor dem Mittagessen reisten wir zum Säntispark, wo wir ein 4 Stunden Ticket für die Bäder- und Rutschenwelt bekamen. Den Zmittag assen wir im Säntispark. Jeder von jung bis alt hatte seinen Spass auf den verschiedenen Rutschen, dem Freibad oder dem Solebad.

Mit dem Geist gestärkt aber körperlich erschöpft kamen wir aus dem Säntispark. Mit dem direkten Zug und einer Flasche Appenzeller ging es nach Hause nach Steckborn. Ein herzliches Dankeschön an Patrik Kistler für die hervorragende Organisation.

Fotos der diesjährigen Turnfahrt

2018-09-19T23:02:45+00:0019. September 2018|Aktivriege, Volleyballriege|