Kantonales Turnfest in Romanshorn

Dieses Jahr steht der Turnsommer voll im Zeichen des Thurgauer Kantonalen Turnfest in Romanshorn. Nachdem letztes Wochenende schon die Jugend-, Mädchen- und Volleyballriege teilnahmen, so stand am Samstag, 30. Juni der 3-teilige Vereinswettkampf auf dem Programm. Die Anreise entpuppte sich gleich als gutes Einwärmprogramm. Mit Sack und Pack reisten die Turner nach Romanshorn. Zudem hatten die Turner auch das TV Zelt zum Übernachten mit dabei. Abwechslungsweise durften 2 Turner das Zelt tragen. So waren gleich alle auf den 1.5km bis zum Zeltplatz richtig gut eingewärmt. Zudem konnte man einen ersten Blick aufs grosse Wettkampf- und Festgelände werfen.

1. Wettkampfteil – 80m Pendelstafette
Als erstes Stand die 80m-Pendelstafette an. Mit 8 Turnern gingen der Turnverein Steckborn an den Start, leider konnten 2 Turner wegen Fussverletzungen nicht am Wettkampf mitmachen. Um 10.48 Uhr fiel der Startschuss für den diesjährigen Wettkampf. Mit vollem Einsatz rannten die Seebuben hin und her. Am Schluss erreichte man mit einer Gesamtzeit von knapp über 80 Sekunden eine Note von 8.21. Dies war einer gelungener Start in den Wettkampf.

2. Wettkampfteil – Weitsprung
Genau eine Stunde später um 11.48 Uhr traten die 8 Turner zum Weitsprung an. Der Oberturner setzte dieses Jahr alle auf eine Disziplin an. Entgegen den Vorjahren wurden die Turner nicht auf 2 Disziplinen aufgeteilt. So konnte alle zusammen den Wettkampf absolvieren. Mit einem schönen Satz auf 5.88m gelang hier Florian Kuhn die beste Weite. Als Note durften die Steckborner ein 7.66 mitnehmen. Dies war leider ein bisschen tiefer, als man erhofft hatte.

3. Wettkampfteil – Weitwurf
Nach einer kleinen Stärkung im Festzelt, war doch der Wettkampf auch über die Mittagszeit, ging es zu Fuss an die etwas ausserhalb gelegene Weitwurfanlage. Hier hiess es nun noch die letzten Kraftreserven anzuzapfen und die Energie in den Weitwurf zu stecken. In der prallen Sonne fand der Wettkampf kurz nach 13 Uhr statt. Auf einer schön präparierten Anlaufanlage konnte jeder den 500g Wurfkörper so weit es ging in die Wiese werfen. Pascal Leuthold schaffte mit seinem Wurf über 61m als einziger die 60m-Marke zu knacken. Patrik Kistler war am mit seinen 59m aber ganz nah dran. Als Note ergaben die Weiten ein 7.33, was man auch erwartet hatte.

So kamen die Steckborner im Gesamten auf eine Punktzahl von 23.20, was den 32. Rang von 50 gestarteten Vereinen in der 5. Stärkeklasse bedeutete. So erreichten die Turner ihr Ziel von einem Mittelfeldplatz noch ganz knapp. Angesichts des jungen Durchschnittsalters des Teams freuen wir uns auf die kommenden Jahre.

Im Anschluss an den Wettkampf erhielten die Turner die lang ersehnte Abkühlung im Bodensee. Zudem stand nun auch Zeit zur Verfügung, um die herrliche Atmosphäre des Turnfestes geniessen zu können. Ein Highlight waren die Lake Rings. Ringerturner, welche ihren Abgang mit möglichst vielen Drehungen ins Seebecken machten. Nach einem coolen Partyabend hiess es am Sonntag nur noch alle Sachen wieder zusammenpacken und sich auf die Heimreise zumachen. Man hatte aus dem Vortag gelernt und nahm nun den Bus, an Stelle des Fussmarsches. Um 10.15 Uhr traf der Verein wieder gesund und munter in Steckborn ein. Bereits jetzt schon freuen wir uns auf das nächste Eidgenössische Turnfest in Aarau im kommenden Jahr.

2018-07-03T22:44:32+00:003. Juli 2018|Aktivriege, Volleyballriege|